"Zum Beispiel 1884 diese Aufteilung Afrikas hat auch in Berlin stattgefunden und in Sklavenhandel war Deutschland auch involviert also das heißt ein Denkmal ist sehr wichtig für die neue Generation sich zu informieren und vielleicht diese Fehler nicht noch einmal machen, die damals passierten."

 - Israel Kaunatjike


Israel Kaunatjike 1947 geboren in Namibia, lebt seit mehr als 30 Jahren in Berlin und arbeitet als Bildungsreferent zu dem Schwerpunkt deutsche Kolonialgeschichte in Deutsch-Südwestafrika über die Zeit der Apartheid bis ins heutige Namibia. Er setzt sich als Herero-Nachfahre und -Aktivist dafür ein, dass die deutsche Regierung Verantwortung für ihre Kolonialverbrechen im heutigen Namibia übernimmt.